Jahresrückblick 2015-2017

Herbstwanderung 2017 im nahen Spessart

Der Obst- und Gartenbauverein traf sich Ende Oktober 2017 zu einer Wanderung im nahen Spessart. Mit dem Linienbus ging es zum Hauptbahnhof Hanau und dort benutzen wir die Kahlgrundbahn (Bembel) bis Schöllgrippen. Von hier aus begann die Wanderung auf dem Kulturweg-2 zum Naturerlebnisschwimmbad.

 

Der europäische Kulturrundweg startet und endet am Naturerlebnisbad Schöllkrippen. Die Route führte uns hinauf auf den Reuschberg zur Wallanlage „Alte Burg“. Von dort ging es hinab, am Steinbruch vorbei zur Rodberg-Hütte. Nach einer Rast erfolgte die Weiterwanderung über den Hof Schabernack – das Wirtshaus mit dem großen Panorama-Biergarten nahe am Waldrand. Auf dem Rückweg erfolgte der Abstieg über den Höllenbach zurück zum Naturerlebnisbad dem Ausgangspunkt der Wanderroute und dann weiter zum Brauhaus „Barbarossa“ in Schöllgrippen zum Tagesabschluss. Es war ein Höhenunterschied von ca. 200 m auf einer Gesamtlänge von 7 km zu überwinden wobei wir stets der Markierung des gelben EU-Schiffchens auf blauem Grund folgten.

 

Der Kulturweg nahm uns mit auf einen »Streifzug durch die Erdgeschichte«. Wir lernten im Spazierengehen insgesamt 450 Millionen Jahre Erdgeschichte kennen und erfuhren, wie die Landschaft entstanden ist. Der Kulturweg blickt bereits auf eine über 40jährige Geschichte zurück. 1968 wurde ein geologischer Lehrpfad in Kooperation des Naturparks Bayerischer Spessart, des Forstamtes Schöllkrippen und der Ortsgruppe des Spessartbundes eingerichtet, die den Lehrpfad sowie die Infotafeln aus Holz pflegte. Heute führt der europäische Kulturweg die Tradition fort und verbindet das Thema Erdgeschichte mit Archäologie (Altenburg) und Ökologie (Wasserversorgung).

Sommerfest 2017 im Calaminus Park

Der Obst- und Gartenbauverein Langendiebach e.V. lädt seine Mitglieder recht herzlich zum diesjährigen Sommerfest 2017 in den Calaminus-Park in Erlensee am 19. August 2017 ab 17:00 Uhr ein.

 

Das Sommerfest steht unter dem Motto "Pfälzer Weinfest". Gemäß dem Motto werden Pfälzer Rose'- und Weißweine angeboten und der Sommerzeit entsprechend auch Steaks und Würste vom Grill mit Beilagen.

Der Vorstand freut sich alle Mitglieder an diesem Abend - insbesondere bei schönem Wetter - im Calaminus-Park in Erlensee zu begrüßen.

Blütenfest 2017 - die Tradition geht weiter

Der Wettergott und die Tradition sind sich nicht immer einig. So auch in diesem Jahr als an Pfingsten wieder das traditionelle Blütenfest des Obst- und Gartenbauverein Langendiebach e.V. statt fand. Der Samstag - sonst ein beliebter Besuchertag - war verregnet, aber der Pfingstsonntag und Pfingstmontag stand wieder in gutem Einklang mit viel Sonnenschein und zufriedenen Gästen.

 

Bemerkenswert ist die rege Beteiligung von Freiwilligen bei Festaufbau am Freitag als auch am Dienstag beim Abbau und Aufräumen. Nicht zu vergessen die vielen Helferinnen und Helfer die während des Festes uneigennützig und freiwillig ihren Dienst an der Kasse, in der Küche oder am Ausschank verrichten. Und zur Tradition gehören neben Handkäsbrot und Äppler, auch selbstgebackener Kuchen und am Sonntag der Feld- bzw. Zeltgottesdienst bei dem selbstverständlich der Posaunenchor Erlensee nicht fehlen durfte. Der Festgottesdienst stand unter Luther Jahr 2017: dem Reformationsjubiläum. Im Oktober 2017 jährt sich zum 500 mal die Veröffentlichung der 95 Thesen von Martin Luther. Auch das bei den Kindern so beliebte Gläsersammeln wurde dieses Jahr wieder praktiziert. Die Kleinen hatten ihren Spaß und freuen sich, wenn sie ihren Obolus vom Sammeln gleich in Süßigkeiten oder Pommes einlösen können und die Eltern genießen in dieser Zeit einen stressfreien Nachmittag auf dem Blütenfest. 

 

Das Vorstandsteam bedankt sich bei allen freiwilligen Helferinnen und Helfern für ihre Mitarbeit an dem gelungenen Fest und hofft wieder auf rege Beteiligung am nächsten Blütenfest. Bewährt hat sich auch die neue Ausrichtung des Vorstandsteams. Mit den Arbeitsbereichen Event und Service, sowie Technik und Logistik gab es einen ruhigen und störungsfreien Festverlauf. Den Wettergott können wir leider nicht beeinflussen, aber aus Tradition feiern wir weiter. So ist auch nächstes Jahr wieder ein Blütenfest geplant und es wird traditionell an Pfingsten 2018 stattfinden.

 

Weitere Bilder zum Blütenfest 2017 finden sie in der Galerie.

Jahreshauptversammlung 2017

Die Jahreshauptversammlung 2017 des Obst- und Gartenbauverein Langendiebach e.V. fand am 23. März 2017 statt. Der Vereinsvorsitzende Gustav Ruth begrüßt die 31 anwesenden Mitglieder. Er äußerte sich besorgt über die geringe Teilnahme und das wenige Interesse weitere Themen einzubringen. Er erläuterte kurz die Tagesordnung. Dann gedachte die Versammlung in einer Schweigeminute ihrer sechs im Jahr 2016 verstorbenen Mitglieder.

 

In seinem Geschäftsbericht musste der Vorsitzende erneut auf eine sinkende Mitgliederentwicklung verweisen. Im Geschäftsjahr 2016 hat der Verein zwar 2 neue Mitglieder gewinnen können und zählt derzeit 218 Mitglieder, aber leider sind auch 8 Abgänge zu vermelden.

Rückblickend wurde die erfolgreiche Durchführung des Blütenfestes an Pfingsten 2016 im Lachefeld erwähnt. Wegen des schlechten Wetters am Pfingstmontag war das Fest insgesamt nicht so gut besucht und das Gesamtergebnis weniger zufriedenstellend. Im April hat der OGV zusammen mit anderen Vereinen sich an der Aktion „Saubere Landschaft“ beteiligt. Mit einem engagierten Team von freiwilligen Helfern konnte auch dies mal wieder viel Unrat und Müll eingesammelt und aus der Landschaft beseitigt werden. Der Verein hat sich auch am 5. Diebacher Hof- und Gassenfest im Juli 2016 in Erlensee im Ortsteil Langendiebach beteiligt. In diesem Jahr gab es einen Zusammenschluss aus drei Vereinen die gemeinsam auf dem Kirchplatz unter dem Motto „Vogelschutz rockt Sport im Obstgarten“ ein buntes Programm anboten. Am 28 August unternahm der OGV mit seinen Mitgliedern eine Sommerfahrt ins Marburger-Gießener Land. Der Verein bedankte sich damit bei allen Helferinnen und Helfern, die sich beim Blütenfest 2016 besonders engagiert haben. Der Obst- und Gartenbauverein Langendiebach hat auch in 2016 wieder dazu beigetragen das Erntedankfest mit landwirtschaftlichen Produkten wie süßer Apfelmost und Schmalzbrot zu unterstützen. Das Vorstandsteam hat den Besuchern wieder am Ende des Gottesdienstes Brotspeise und Getränke serviert. Die Jahresendveranstaltung in der Fallbachhalle hat am 12. November unter dem Motto „Die Sau ist tot“ stattgefunden. Die Feier war gut besucht und unsere Mitglieder haben bis spät in die Nacht gefeiert.

Der Kassier Harald Knopp erläuterte in Auszügen den Kassenbericht für das Geschäftsjahr 2016. Die Revisoren haben im Januar die Kasse geprüft und bestätigen eine ordnungsgemäße und einwandfreie Kassenführung. Der Vorstand wird daraufhin einstimmig entlastet. Hiernach wurden die neuen Revisoren Reiner Seibel, Gerd Henze und Jürgen Voller bestimmt.

Der OGV Langendiebach wird sich auch in 2017 an der Aktion „Saubere Landschaft“ beteiligen. Der Verein bittet um rege Teilnahme und wird dies im Web-Auftritt und im Terminkalender einstellen. Das Blütenfest in 2017 wird wieder auf der Blütenwiese im Lachefeld stattfinden. Wegen der guten Erfahrungen in 2016 soll  bei künftigen Festen das jetzige Sicherheitskonzept beibehalten werden. Für Mitglieder ist das Sommerfest 2017 am 19. August im Calaminus Park geplant. Einladungen hierzu werden rechtzeitig verteilt.

Der Vorstand wurde auf neun Mitglieder reduziert. Es soll ein Arbeitsbereich für Technik sowie eine Event-Servicegruppe und eine Gruppe für Planung und Logistk geben. Nach Diskussion und Aussprache wurde das künftige Vorstandsteam gewählt. Der geschäftsführende Vorstand setzt sich zusammen aus dem: Vorsitzenden Gustav Ruth, 2. Vorsitzenden Peter Cord und Harald Knopp als Kassier sowie Günther Stolzenberger für Schriftführer und Pressearbeit. Die fünf Beisitzer sind Karin Böhm, Sigmar Grosch, Ute Haas, Jessika Mangold und Seny Wohlgemuth.

Um die Rücklagen zu stabilisieren wurde von der Versammlung der Vorschlag unterbreitet, dass sich die Mitglieder künftig finanziell an den Vereinsfeiern und Ausflügen beteiligen sollen. Es gab grundsätzliche Zustimmung der Anwesenden hierzu. Der Vorstand berät und entscheidet über den Rahmen einer möglichen Kostenbeteiligung in den nächsten Sitzungen. Die Versammlung endet um 21:30 Uhr.

Der Umwelt zu liebe- Aktion saubere Landschaft 2017

Auch in diesem Jahr hat der Obst- und Gartenbauverein Langendiebach e.V. an der Aktion "Saubere Landschaft" am Samstag 18. März in Erlensee teilgenommen. Dabei wurde wie immer das Gelände um den Promenadenweg/Landwehrbach zwischen der Erlenhalle und dem Brunnenkreisel vom Umweltmüll beseitigt und an den zugewiesenen Plätzen für die Abholung durch die Stadt deponiert. 

Erfreulicherweise ist festzustellen, dass die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Erlensee immer bewusster mit dem Gedanken – saubere Landschaft – umgehen, und deshalb von Jahr zu Jahr weniger Müll zur Sammlung anfällt. Leider gibt es aber auch noch zwei negative Ausnahmen: Zum einen steigt der Müllanteil der in die Landschaft weggeworfenen Alkoholflaschen wieder stetig an. Zum anderen benutzen viele Hundehalter für ihre Tiere zwar die dafür vorgesehen Kotbeutel, werfen diese aber nach Gebrauch oft unachtsam in die Gegend, anstatt sie umweltgerecht zu entsorgen. Für eine noch

sauberere Landschaft, ist also immer noch Luft nach oben. Beim abschließenden Essen wurden in einem Gespräch mit Bürgermeister Stefan Erb die gemachten Erfahrungen besprochen. Herzlichen Dank auch an die FFW Rückingen, für die Verköstigung aller Beteiligten nach getaner Arbeit.

Obstbaumschnittkurs 2017

Bei schönem Wetter fanden sich am 4. März 2017 zahlreiche Interessenten auf der Blütenwiese des OGV Langendiebach zu einem Schnittkurs ein. In Theorie und Praxis wurde den Teilnehmern der fachgerechte Obstbaumschnitt an den im letzten Jahr gepflanzten Jungbäumen vermittelt. Wegen der angenehmen Temperaturen wurde auch der theoretische Teil auf der Streuobstwiese durchgeführt.

 

Unser Fachwart Günther Stolzenberger erläuterte den Teilnehmern zunächst die Systematik des Obstbaumschnitts zu Ursache und Wirkung des Schneidens sowie den natürlichen Entwicklungsablauf den Obstgehölze in verschiedenen Phasen durchleben. Schwerpunkt der Theorie waren die grundlegenden Wuchsgesetze des Obstbaumes, der Einfluss der Schnittstärke auf das Wachstum und die Beziehung des Schnitttermins zur Wuchsleistung. Abschließend wurde noch auf die Gestaltung der Kronenorgane eingegangen – mit Blick auf den nachfolgenden Schnitt der Jungbäume. Damit Obstbäume schöne Kronen ausbilden, müssen Sie vor allem in jungen Jahren regelmäßig geschnitten werden. Für die Erziehung der Jungbäume ist es wichtig, das Wachstum anzuregen und zu vermeiden, dass der Baum zu früh Früchte trägt, da dies das Holzwachstum hemmt und der Baum zu früh vergreisen könnte.

 

Im praktischen Teil, unterstützt durch den Fachwart Hans Lawrenz, wurden empfehlenswerte und geeignete Schnittwerkzeuge vorgestellt. Jeder konnte damit am Astholz das richtige Führen von Schere und Säge erproben und die Schnittqualitäten der verschiedenen Werkzeuge beurteilen. Danach wurde unter Fachwartanleitung gemeinsam mit den Teilnehmern der Erziehungsschnitt am Jungbaum ausgeführt. Die richtige Auswahl der künftigen Leitäste und des Haupttriebs für die spätere Ausbildung des Kronengerüsts wurde von den Teilnehmern bestens gelöst. Von den obersten Austrieben der Stammmitte wurde ein geeignet stehender Trieb als Stammverlängerung ausgewählt und dieser etwas über den in Saftwaage geschnittenen Leitästen angeschnitten. Der regelmäßige jährliche Erziehungsschnitt in den ersten Jahren fördert nicht nur das Wachstum, sondern vor allem den Aufbau eines langfristig stabilen Kronengerüstes und die Entwicklung breiter, gut belichteter und belüfteter Baumkronen.

 

Zum Schluss gab es noch einige Tipps zum richtigen Pflanzen von Jungbäumen sowie zum Veredeln von Obstbäumen und auch Fragen zu verschiedenen Baumkrankheiten wurden beantwortet.

Erntedankfest 2017

Der Obst- und Gartenbauverein Langendiebach hat auch diesmal wieder dazu beigetragen das Erntedankfest mit landwirtschaftlichen Produkten wie süßer Apfelmost und  Schmalzbrot zu unterstützen. Viele aus dem Vorstandsteam haben den Besuchern am Ende des Gottesdienstes ihre Brotspeise und Getränke zum Dank an Gott für die gute Ernte serviert.

 

Weitere Bilder vom Erntedankfest 2017 finden sie in der Galerie.

 

Das Erntedankfest ist in Erlensee einer der feierlichen Höhepunkte des Herbstes. Dabei wird einerseits die Freude über eine erfolgreiche Ernte zum Ausdruck gebracht, was den weltlichen Charakter des Erntedankfestes widerspiegelt. Andererseits steht aber nicht das Feiern, sondern der Dank an Gott für die Ernteerträge im Mittelpunkt des Festes. Im Fokus des Erntedankfestes in Langendiebach steht der gemeinsame Gottesdienst, bei dem eine Auswahl von landwirtschaftlichen Produkten dekorativ in der Kirche platziert wird. Diese sollen den Gläubigen wieder in Erinnerung rufen, welche Vielfalt an Nahrungsmitteln die Erde für die Menschen bereitstellt und dass die Früchte des Bodens nicht selbstverständlich existieren, sondern Teil göttlicher Schöpfung ist.

Jahresendfeier 2016

Traditionell zum Jahresabschluss hat der Obst- und Gartenbauverein Langendiebach e.V. seine Mitglieder und deren Angehörige am 12. November 2016 zur Jahresendfeier in die Fallbachhalle in Erlensee eingeladen. Zu Beginn begrüßte der erste Vorsitzende Gustav Ruth die Gäste und bedankte sich für deren zahlreiches Erscheinen. In kurzen Worten erläuterte er den Ablauf der Feier und das Motto des Abends: Die Sau ist tot. Dem Thema entsprechend gab es Schweinebraten und Spanferkel sowie Kellerbier, verschiedene Weine und traditionell auch Äppler.

 

Nach dem gemeinsamen Abendessen wurden ältere und jüngere verdiente Mitglieder geehrt. Für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten Luise Kadesch, Franz Siebold sowie Klaus Specht und für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Hans Fuchs, Ernst Lediger, Rosemarie Pauli sowie Diana Walsh als Dank und Anerkennung eine Urkunde. Weiterhin erläuterte Ruth, dass der Verein heute über 220 Mitglieder zählt und wir stolz darauf sein können. Er erinnerte jedoch daran, dass aber zu einer Mitgliedschaft auch die aktive Vereinstätigkeit gehört. Mahnend wies er darauf hin, dass die Vereinsarbeit heute im Wesentlichen vom Vorstand erbracht wird. Die Zahl der Mitglieder bei Arbeitseinsätzen lässt - wie in anderen Vereinen Land auf, Land ab - sehr zu wünschen übrig. Der Vorstand hofft für die Zukunft auf eine bessere Erwartungshaltung vor allem bei seinen jüngeren Mitgliedern. Dass seine Worte verstanden wurden, zeigte sich schon am nächsten Morgen. Eine größere Gruppe Freiwilliger fand sich zum Aufräumen und Saubermachen ein.

 

Nach der Ehrung und der Ansprache des Vorsitzenden haben wir den Abend in vollzähliger Runde und bei guter Laune ausklingen lassen. Der Vorstand bedankt sich für die rege Teilnahme und wünscht allen ein gesundes und friedvolles Jahr 2017. 

Sommerfahrt nach Marburg/Gießener Land - 2016

Am 28.08.2016 unternahm der Obst- und Gartenbauverein Langendiebach e.V. mit seinen Mitgliedern eine Sommerfahrt ins Marburger/Gießener Land. Der Verein bedankte sich damit bei allen Helferinnen und Helfern, die sich beim Blütenfest 2016 ganz besonders engagiert haben.

 

Bei strahlendem Sonnenschein ging die Fahrt von Erlensee direkt nach Marburg an der Lahn. Vom Fluss über die Altstadt zum Schloss - das sind mehr als 100 Höhenmeter und ein paar hundert Treppenstufen. Die Stadtführung begann mit der Besichtigung der Elisabethenkirche. Sie ist Marburgs bekanntestes Bauwerk aus dem 13. Jahrhundert und zugleich ein Publikumsmagnet. Als erste rein gotische Hallenkirche in Deutschland hat die Elisabethenkirche kunsthistorisch eine besondere Bedeutung. Die Kirche aus der Frühgotik und der Hochaltar von 1290 aus der Hochgotik sowie der Fensterfront hinter dem Alter mit ihren romanischen und gotischen Buntglasfenstern bilden einen einzigartigen Kontrast und waren für alle Besucher des OGV ein ganz besonderes Erlebnis.

 

Von der Elisabethenkirche führte uns der Weg vorbei an dem Denkmal Emil von Behring – einer der vielen Marburger Berühmtheiten. Er entwickelte Heilseren gegen Diphterie und Wundstarrkrampf und war von 1895 bis 1917 Professor für Hygiene an der Marburger Universität. Danach ging es direkt in die wunderschöne Altstadt von Marburg. Das historische Rathaus aus dem 15. Jahrhundert und der Marktplatz sind Mittelpunkt des städtischen Lebens. Wahrzeichen des Rathauses ist der Renaissance-Turm mit dem Uhrengiebel und seinem Gockel.

 

Auf dem Weg zum Landgrafenschloss war das Wohnhaus zu sehen, in dem die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm wohnten als sie Anfang des 18. Jahrhundert in Marburg studierten. Das Landgrafenschloss aus dem 13. Jahrhundert thront hoch über der Marburger Altstadt, welches wir über die insgesamt 136 Treppenstufen erreichten. Bemerkenswert ist der im Nordtrakt gelegene Fürstensaal mit seinen 420 qm Grundfläche, der damit der größte gotische Profansaal Deutschlands ist und ausschließlich zu weltlichen Zwecken errichtet wurde.

 

Zurück in der Altstadt konnten sich die Mitglieder von den Strapazen des Treppensteigens und dem Schlossrundgang  in einem der vielen Lokale erholen.  Viele nutzten die Pause für eine Brotzeit mit Apfelwein oder Weißbier oder auch für einen Kaffee und Kuchen.

 

Zur Mittagszeit ging die Fahrt weiter zur Burg Gleiberg. Sie liegt auf einem über 300 m hohen Basaltkegel und ist das weithin sichtbare Wahrzeichen des Gleiberger Landes. Wer noch nicht zu müde war, nahm an der Burgführung teil. Die Befestigungsanlage stammt vermutlich aus dem Jahr 1000 und wurde bis auf den Bergfried im Jahre 1646 weitgehend zerstört. Von der Aussichtsplattform konnte man das Lahntal zwischen Gießen und Wetzlar bis hin zum Feldberg und Hoherodskopf im Vogelsberg sehen und die sanften Anhöhen der Landschaft genießen. In der ehemaligen Burgküche - der heutigen Albertusklause -  wurde dann das Abendessen eingenommen. Danach erfolgte die Rückfahrt nach Erlensee. Eine gelungene Sommerfahrt mit vielen Sehenswürdigkeiten in und rund um Marburg, sowie die gute Laune bei allen Mitgliedern wird uns lange in Erinnerung bleiben.

 

Weitere Bilder zur Sommerfahrt 2016 finden sie in der Galerie.

OGV auf dem Diebacher Hof & Gassenfest 2016

Am 09. und 10. Juli 2016 war in Erlensee im Ortsteil Langendiebach richtig was los. Das 5. Diebacher Hof- und Gassenfest hat wieder stattgefunden. In diesem Jahr haben wir einen Zusammenschluss aus drei Vereinen gebildet, die gemeinsam auf dem Kirchplatz unter dem Motto „Vogelschutz rockt Sport im Obstgarten“ ein buntes Programm anboten. Bis zum Nachmittag war der Kirchplatz geschmückt und alle freuten sich über das gute Wetter und die ersten Besucher.

 

Eröffnet wurde das Fest von Bürgermeister Stefan Erb am Samstag gegen 15.30 Uhr auf dem Kirchplatz. Neben Musik- und Tanzvorträgen unter anderem mit den Dancing Devils wurde als Festtradition der Anschnitt des „Diebacher Zuckerkouchens“, einer Spezialität der besonderen Art, vollzogen. Gleich danach wurde auf dem Kirchplatz und den angrenzenden Seitenstraßen richtig gefeiert. Rund um die evangelische Kirche waren die Pforten geöffnet und luden mit einem breiten kulinarischen und kulturellen Angebot zur Einkehr und zum Verweilen ein.

 

Ausgesuchte Frankenweine und Winzersekt vom Winzerhof Kremer in Großheubach, Walther Apfelwein aus Bruchköbel, Bayrische Biere vom Fass sowie alkoholfreie Kindercocktails und Softgetränken als Durstlöscher standen unseren Gästen zur Verfügung. Beim Bratwurstkönig Matthias gab es eine reiche Auswahl an Grillspezialitäten. Sommerliches Fingerfood und Käsewürfel für den kleinen Hunger zwischendurch runden das Speisenangebot ab.

 

Auch das Unterhaltungsprogramm konnte sich sehen und hören lassen. Am Samstag startete die Silver Nugget Band mit Country-Rock ihrem Live-Musik Programm gefolgt von der Gute-Laune-Band No Amnesia aus Erlensee, die bis in den Abend ein buntes Programm aus Rock und Pop präsentierten.

 

Am Sonntag begann das Fest um 10 Uhr mit einem ökumenischen Festgottesdienst. Die Vereine auf dem Kirchplatz hatten ab 11 Uhr geöffnet und auch an diesem Tag war für das leibliche Wohl der Besucher bestens gesorgt. Dieser Sonntag stand ganz im Zeichen der Familie: Spiel – und Spaßangebote für Kinder, Auftritte der Tanz- und Sportabteilungen der TSGE und einige weitere lustige Attraktionen wechselten sich ab und sorgen dafür, dass es nicht langweilig wurde. Für Kinder war Kinderschminken angesagt und viele andere Spaß- und Spielangebote gab es zu bestaunen. Am späten Nachmittag musste dann der Kirchplatz und die Straßen für die tägliche Nutzung freigemacht werden. Damit ging ein schönes Hof & Gassenfest 2016 zu Ende.

Wanderung Höhenrundweg Naturpark 2015

Der Vorstand des Obst- und Gartenbauverein Langendiebach e.V. hat im Oktober 2015 eine Wanderung in den Vogelsberg im Bereich des Taufstein mit seinen Mitgliedern unternommen. Mit einem Bus der Firma Racktours begann am Sonntagmorgen die Fahrt zum Höhenrundweg Naturpark, den wir nach etwas mehr als einer Stunde erreichten. In der Nähe des Gasthauses Taufsteinhütte starteten wir dann zur Wanderung.

 

Der als "H-Weg" bekannte Höhenrundwanderweg mit dem grünen H-Zeichen als Wandermarkierung ist der älteste und sehr beliebte Wanderweg im Oberwald. Weite Aussichten, Heideflächen, Quellen, das Hochmoor und verschiedene Forellenteiche sowie mit Moosen und Farnen durchsetzte Laub- und Nadelwälder boten uns eine äußerst abwechslungsreiche Wanderung zwischen Niddaquelle, Geiselstein und Hoherodskopf. Auf feingeschotterten Pfaden und Forstwegen mit nur 120m Höhendifferenz auf der gesamten Strecke hatten wir ein ungetrübtes Wandervergnügen.

 

Am späten Nachmittag ging die Fahrt weiter nach Steinau a.d. Straße in den in den Gasthof "Schützenhof" wo wir uns gegen 16:30 Uhr zum Abendessen einfanden. Nach einer angenehmen Verweilpause mit netten und lustigen Gesprächen brachen wir dann wieder zur Heimfahrt nach Erlensee auf.

Bilder von der Wanderung finden sie in der Galerie.

Erntedankfest 2015 Langendiebach

Das Erntedankfest ist in Erlensee einer der feierlichen Höhepunkte des Herbstes. Dabei steht aber nicht das Feiern, sondern der Dank an Gott für die Ernteerträge im Mittelpunkt des Festes. So feiert man in der Regel in Langendiebach am ersten Sonntag im Oktober.

 

Der Obst- und Gartenbauverein Langendiebach hat auch diesmal wieder dazu beigetragen das Erntedankfest mit landwirtschaftlichen Produkten wie süßer Apfelmost und  Schmalzbrot zu unterstützen. Viele aus dem Vorstandsteam haben dazu die Kirche im hinteren Bereich entsprechend hergerichtet und den Besuchern am Ende des Gottesdienstes ihre Brotspeise und Getränke zum Dank an Gott für die gute Ernte serviert.

Bilder zum Erntedankfest 2015 finden sie in der Galerie.

Italienischer Abend - Sommerfest 2015

Das diesjährige Sommerfest wurde am 18. Juli 2015 in der Wasserburg in Erlensee  gefeiert. Aufgrund des sehr schönen Wetters haben sich auch diesmal wieder viele Mitglieder des Obst- und Gartenbauverein  Langendiebach e.V. zum Feiern eingefunden. Die Gartenanlage an der Wasserburg mit ihren schattenspendenden Bäumen bietet das gewünschte Ambiente für solche Vereins-Events.

Der erste Vorsitzende Gustav Ruth begrüßt alle Gäste und wünscht einen gemütlichen und geselligen Abend. Dem Motto entsprechend war auch das Essen, die Getränke und die Musik gestaltet. Zu den reichhaltigen und wohlschmeckenden italienischen Speisen wurde sowohl Rot- Weis- und vor allem Rose-Wein getrunken.

Im Verlauf des Abends wurden mehrere Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins durch den ersten Vorsitzenden für ihre mehrjährige Mitgliedschaft geehrt: Joachim Böhme und Hans Sommer für 40 Jahre und Christoph Ruth für 25 Jahre. Des weiteren wurde Hans Lawrenz und Gerd Henze für ihre ehrenvolle und langjährige Vorstandsarbeit zu Ehrenvorsitzenden des Vereins ernannt. 

Bei mildem und warmem Wetter, unterstützt mit guter Musik, verweilten die Gäste bis weit in die Abendstunden und nutzten die Gelegenheit für so manchen lustigen und interessanten Plausch.

Bilder vom Sommerfest 2015 finden sie in der Galerie.

Blütenfest 2015 bleibt ein Magnet

Bereits seit mehr als 40 Jahren feiert der Obst- und Gartenbauverein Langendiebach e.V. im Mai 2015 sein äußerst beliebtes Apfelblütenfest zu dem wieder sehr viele Besucher begrüßt werden konnten. Im Mittelpunkt steht dabei neben dem Apfelwein vorwiegend von Äpfeln aus regionalen Streuobstwiesen auch das traditionelle Handkäs-Brot, das seit Beginn des Blütenfestes unverändert angeboten wird. Das Besondere ist die „Musik“, eine Mischung von Essig, Öl und geschnittenen Zwiebeln, welche zusammen mit dem „Harzer Roller“ von unseren Vereinsfrauen im Küchenteam zu Handkäs mit Musik zubereitet werden.

 

Bei schönem Wetter konnten die Besucher das Fest im Freien rund um das  Festzelt genießen und bei den wenigen Regenschauern feierte man einfach im Festzelt weiter. Das Apfelblütenfest – besser bekannt unter dem Namen „Babbelfest“ - bleibt ein Magnet.

Im Rahmen des Festes feierte Pfarrerin Klöpfel mit den Festgästen den Pfingstgottesdienst auf dem Gelände hinter dem Festzelt, welcher vom Posaunen Chor Erlensee (PCE) dem Anlass entsprechend mit Musik gestaltet wurde. Höhepunkt des Festgottesdienstes: Zum ersten Mal empfing beim  Apfelblütenfest ein Langendiebacher die christliche Taufe. Als Erinnerung an diesen Tag überreicht der zweite Vorsitzende Peter Cord den Taufeltern einen Johannisbeerbaum für ihren Garten.

Das Vorstandsteam bedankt sich bei allen freiwilligen Helferinnen und Helfern für ihre Mitarbeit an dem gelungenen Fest und hofft wieder auf rege Beteiligung am Blütenfest 2016.

Bilder zum Blütenfest 2015 finden sie in der Galerie.

Aktuelles

Blütenfest 2019.

Tradition mit neuem Outfit

OGV nimmt Abschied

Nachruf für Georg Kampa

Berichte

Chronik

Vereinshistorie bis 2015

Jahresrückblick 2015-2017

Vereinshistorie ab 2015

Jahresrückblick 2018

Vereinshistorie ab 2018